Storchenwiege BabyCarrier – der neue Seitenzug

Der Storchenwiege Babycarrier wurde optimiert

Nach wie vor ist der Storchenwiege Babycarrier eine der beliebtesten Babytragen in den Trageberatungen bei uns im Laden. 2017 wurde er an einer Stelle überarbeitet.

Storchenwiege Babycarrier - der neue Seitenzug
Oben der Storchenwiege Babycarrier mit den neuen Seitenzug, unten mit dem bisherigen Seitenzug.

Anstelle der beigen Kordel mit Kordelstopper gibt es nun einen Spannriemen mit Kunststoffband.
Storchenwiege Babycarrier graphit oben, aqua untenSo verruscht der einmal eingestellte Seitenzug nicht mehr und bleibt besser fixiert.

Für was wird der Seitenzug genutzt?

Der Seitenzug dient dazu, Dein Baby seitlich schön einzuschließen.

Er dient nicht dazu, das Rückenteil zu verkürzen. Das funktioniert auch gar nicht, da Veränderungen am Seitenzug nur eine Veränderung der äußeren Bereiche des Rückenteils bewirken, nicht des gesamten Rückenteils.

Wenn Du das Rückenteil kürzer haben möchtest, setze den Hüftgurt höher an. Bei ganz kleinen Babys direkt unter Deiner  Brust.

Storchenwiege BabyCarrier schwarz-weiß mit neuem Seitenzug.
Storchenwiege BabyCarrier schwarz-weiß mit neuem Seitenzug. Bild: www.storchenwiege.de

Wenn Du mehr Detailfotos, Informationen und Anleitungen sehen möchtest, schau gerne auf unserer Vorstellung  der Storchenwiege Babytrage vorbei.

Babytrage oder Tragetuch?

Babytrage oder Tragetuch - der Vergleich

Du willst Dein Baby tragen? Wunderbar! Dein Baby wird die Nähe sehr geniessen und Du hast beide Hände frei, um Dich um Geschwisterkinder, den Haushalt,… zu kümmern. Jetzt stellst Du Dir sicherlich die Frage:

Was ist besser – eine Babytrage oder ein Tragetuch?

Das lässt sich leider nicht so pauschal beantworten. Es kommt auf Deine Bedürfnisse und individuellen Anforderungen an: Soll es schnell und einfach gehen? Trägst Du oft und lange? Tragen auch andere Familienmitglieder? Bist Du viel unterwegs?

Das spricht für ein Tragetuch:

  • Das Tragetuch ist sehr flexibel. Es passt sich stufenlos der Größe Deines Babys an.
  • Mit dem Tragetuch kannst Du vor dem Bauch, auf der Hüfte und auf dem Rücken tragen. Das kannst Du zwar mit einer Babytrage auch.
    Aber mit dem Tragetuch hast Du viel mehr Möglichkeiten:
    Vor dem Bauch kannst Du mit der Wickelkreuztrage, der Känguruhtrage und der doppelten Kreuztrage (für die etwas größeren Babys) tragen.
    Auf der Hüfte kannst Du entweder im einfachen Hüftsitz tragen oder mit der Hüftschlinge.
    Und auf dem Rücken kannst Du im einfachen Rucksack, dem Double Hammock oder dem High Secure Back tragen.
    Je nachdem, was für Dich am bequemsten ist und welche Stütze Dein Baby braucht.
  • Das Tragetuch hat immer die richtige Passform für die Eltern, da es individuell gebunden wird und keine vorgefertigten Schulterträger und Hüftgurte hat.
  • Es passt bei jeder Körpergröße und jedem Gewicht der Eltern (hier gehts zur Auswahl der richtigen Tragetuchlänge).
  • Keine Schnallen, die drücken können.
  • Klein zusammenfaltbar. Passt in jede Wickeltasche, Kinderwagenkorb,…
  • Ein Tragetuch kannst Du später als Schaukel, Hängematte, Decke, zum Zelt bauen,… verwenden.
Das solltest Du beim Tragetuch bedenken:

Zum Binden des Tragetuchs brauchst Du etwas Übung. Wenn die Handgriffe sitzen, ist das Tragetuch in wenigen Minuten gebunden.

Wenn Du unterwegs bindest, musst Du in die Trickkiste greifen, damit die Tuchbahnen nicht auf der Erde oder im Dreck hängen.

Und das spricht für eine Babytrage:

  • Kein Binden erforderlich. Die meisten Babytragen sind sehr einfach anzulegen und einzustellen.
    Auch unterwegs kannst Du die Tragehilfe einfach an- und ausziehen. Keine langen Tuchbahnen, die auf der Erde landen.
  • Viele Eltern fühlen sich sicherer mit einer Babytrage als mit dem Tragetuch.  Angst, das Tragetuch falsch oder zu locker zu binden, entfällt.
  • Betreuungspersonen, die seltener tragen, wie z.B. Omas, Opas, …. verstehen die Anwendung der Babytrage schnell. Es ist keine Übung – wie beim Tragetuch binden – erforderlich.
  • Schnallen an Babytragen vermitteln Sicherheit und werden insbesondere von Papas bevorzugt 🙂
  • Bei älteren und schwereren Kindern können gepolsterte Schulterträger und breite Hüftgurte das Gewicht des Kindes gut verteilen.
Das solltest Du bei einer Babytrage bedenken:

Die Form der Babytrage ist vorgegeben. Nicht jede Babytrage passt zu jeder Mama und zu jedem Papa.

Manche (oft sehr günstige) Babytragen ermöglichen Deinem Baby nicht die wichtige Anhock-Spreiz-Haltung in der Tragehilfe. Informiere Dich über die Babytrage, bevor Du sie kaufst.

Wenn Dein Baby gewachsen ist, muß auch die Babytrage entsprechend angepasst werden.

Und was passt am Besten zu Dir und Deiner Familie?

Das kannst Du am besten in einer Trageberatung herausfinden. Gemeinsam mit einer Trageberaterin kannst Du Dich durch verschiedene Tragehilfen und das Tragetuch testen, bis Du die optimale Tragemöglichkeit für Euch gefunden hast.

Ich möchte Dich ermutigen mit einer Trageberaterin, Deiner Hebamme oder einer Tragemami ein Tragetuch zu binden, auch wenn Du skeptisch bist oder es Dir erstmal nicht vorstellen kannst.  Es ist nicht so schwierig wie es auf den ersten Blick vielleicht aussieht und das Tragegefühl ist echt toll! Auf unserer Seite Tragetuch binden, haben wir viele Anleitungsvideos verlinkt, wo Du einen ersten Eindruck bekommst, wie es geht.

Bei den Babytragen gibt es inzwischen eine riesige Auswahl an sehr guten Tragehilfen.
Nimm Dir die Zeit, die passende Babytrage zu finden. Jeder hat einen anderen Körperbau und jede Babytrage ist anders geschnitten. Es gibt unterschiedlich geformte Hüftgurte. Schulterträger, die gerade verlaufen, die gekreuzt werden können oder anatomisch geschnitten sind. Nur weil Deine Freundin eine bestimmte Babytrage super findet, heißt das nicht, dass sie auch Dir viel Freude bereiten wird!

Genauso wichtig ist es, dass die Babytrage gut auf Dein Baby eingestellt werden kann. Die Breite des Stegs und die Länge des Rückenteils sollten verstellbar sein.

Tragetuch + Babytrage?

Es spricht auch nichts dagegen ein Tragetuch und eine Babytrage zu nutzen :-).
Für die ersten Monate ein Tragetuch und später eine Babytrage mit gepolsterten Trägern ODER die Mami nutzt das Tragetuch, der Papa die Babytrage mit den Schnallen ODER für zuhause das Tragetuch und für unterwegs die schnell anzulegende Tragehilfe oder, oder, oder….

Bondolino – Klassik, Popeline, Leichte Qualität oder slim-fit?

Die Babytrage Hoppediz Bondolino gibt es in verschiedenen Varianten.  Das sind die Unterschiede:

Hoppediz Bondonlino im Vergleich: Slim Fit und Klassik
Hoppediz Bondonlino im Vergleich: Slim Fit und Klassik

Bondolino Klassik:

Der Klassiker aus doppellagigem Tragetuchstoff mit breiten, gepolsterten Trägern. Der Stoff ist aus Baumwolle.

Bondolino Popeline:

Gleicher Schnitt wie Klassik, etwas feinerer Stoff aus Baumwoll-Popeline.

Mit Deko auf dem Rückenteil, wie Sternen, Geckos oder Kreisen.

Bondolino Light / der Leichte:

Gleicher Schnitt wie Klassik. Feineres Baumwollgarn wird zu Tragetuchstoff gewebt. Daher etwas dünner und leichter als das Klassik-Modell.

Bondolino Slim-fit:

Länge und Breite des Rückenteils sind wie beim Klassik-Modell.

Der Hüftgurt ist ca. 5 kürzer als beim Klassik.

Die Schulterträger sind jeweils ca. 1cm schmaler als beim Klassik.

Der Slim-fit eignet sich daher super für Eltern, die schmaleSchultern haben und schlank sind.

Bondolino Slim-fit und Klassik im Vergleich. Länge und Breite des Rückenteils.
Der Slim-fit liegt auf dem Klassik-Modell. Länge und Breite des Rückenteils sind gleich.
Hoppediz Bondolino slim-fit auf dem Klassik Modell. Die Schulterträger sind schmaler.
Die Schulterträger beim Slim-fit (grau) sind schmaler auf dem Klassik Modell (blau).
Der Hüftgurt beim Bondolino Slim-fit im Vergleich zum Klassik.
Der Hüftgurt beim Slim-fit ist kürzer als beim Bondolino Klassik.

Du willst diese Babytrage näher kennenlernen? Dann schau auf unserer Seite für den Hoppediz Bondolino vorbei, wo Du viele Bilder und Anleitungen dazu findest.

Testen und kaufen könnt Ihr alle Bondolino Modelle in verschiedenen Farben bei ZWERGE.de im Onlineshop und im Babyladen bei Heilbronn.

Kokadi Z Schnalle

Bei  den Babytragen Kokadi Flip und Taitai steht bei vielen Modellen „Z“ bei der Artikelbeschreibung dabei. Hast Du Dich auch schon gefragt, was das eigentlich bedeutet?

Die Kokadi Z Schnalle

Das Z steht für Z-Schnalle, die neue zentrierte Schnalle.

Hier ein paar Bilder zum Vergleich:

Kokadi Z Schnalle im Vergleich zur alten Schnalle
Oben eine Babytrage mit der Kokadi Z-Schnalle, unten die bisherige Schnalle.
Kokadi Z Schnalle im Vergleich zur alten Schnalle - von vorne
Oben die bisherige Schnalle. Unten die Babytrage mit der neuen Kokadi Z Schnalle.

Die bisherige Schnalle

Die bisherige Schnalle ist am Hüftgurt angenäht und kann nur zu einer Seite festgezogen werden. Sie sitzt seitlich.

Die Schnalle ist unterpolstert durch den Hüftgurt. Zusätzlich gesichert wird die Schnalle durch einen Sicherheitsgummi. Er verhindert, dass der Hüftgurt sich öffnet, wenn die Schnalle unbeabsichtigt geöffnet wird.

Kokadi Babytrage mit bisheriger Schnalle
Kokadi Babytrage mit bisheriger Schnalle
Kokadi Babytrage mit bisheriger Schnalle - Ansicht von der Seite
Kokadi Babytrage mit bisheriger Schnalle – Ansicht von der Seite

Dadurch, dass die Schnalle angenäht ist, sitzt sie immer seitlich. Für manche Eltern ist es schwierig, den Gurt in dieser Position festzuziehen.

Die neue zentrierte Z-Schnalle

Die Z-Schnalle kann nach links und rechts festgezogen werden. Die Position der Schnalle ist variabel einstellbar.

Sie ist nicht mehr unterpolstert.

Die neue Schnalle ist eine Sicherheitsschnalle. Das heißt zum Öffnen werden beide Hände benötigt, da an 3 Stellen gleichzeitig die Schnalle bedient werden muss.

Kokadi Z-Schnalle - Sicherheitsschnalle

Deshalb ist auch kein Sicherheitsgummi mehr am Hüftgurt.

Was kann man aus einem Didymos Tragetuch nähen?

Nina aus dem ZWERGE.de Team hat ein Didymos Tragetuch zerschnitten und daraus 3 tolle Sachen genäht: einen Beutel, ein Puppentragetuch und einen Ringsling.

Rucksackbeutel aus einem Didymos Tragetuch

Dieser wunderschöne Beutel dient durch die Kordeln als Rucksack . Die blaue Spitzenborde verziert den Beutel und macht ihn ganz besonders. Selbstgenähter Beutel aus Didymos Tragetuch Selbstgenähter Beutel aus Didymos Tragetuch mit Kordeln

Selbstgenähter Beutel aus Didymos Tragetuch Prima tiefblau-weiß

Ein Puppentragetuch für die kleine Puppenmama:

Selbstgenähtes Puppentragetuch aus Didymos Tragetuch Prima tiefblau-weiß

Und einen Ringsling  mit Raffung

selbst genähter Ringsling aus Didymos Tragetuch

Nina hat nach der Anleitung von Didymos mit einem Paar Slingringe  sich diesen wunderschönen Ringsling mit Raffung genäht.Ringsling aus Didymos Tragetuch selber nähen

Bei den Slingringen kann man im Farbton bleiben oder farbliche Akzente setzen, wie hier mit den pinkfarbenen Ringen zum blauen Tragetuch.

So, jetzt mußt Du Dich nur noch trauen, mit der Schere tatsächlich in ein Didymos Tragetuch zu schneiden. Das kostet Überwindung!

Alle 3 Sachen wurden aus einem Didymos Tragetuch Prima tiefblau-weiß in Gr. 6 470cm genäht.

Tragehilfe und Tragetuch mit Anleitung und Test-Möglichkeit. Von ausgebildeten Trageberaterinnen.