Gurtschoner für Deine Babytrage

Dein Tragebaby schnullt häufig an den Trägern Deiner Babytrage? Das ist normal, ganz viele Babys machen das dauernd 🙂

Leider hinterlässt das Sabbern hässliche Flecken auf den oft schwarzen Trägern.

Was kannst Du tun, damit Du Deine Babytrage nicht ständig waschen musst?

Verwende Gurtschoner als Trägerschutz

Gurtschoner gibt es vielen Herstellern in bunten Farben mit Klettverschluß oder Druckknöpfen.  Bei Dawanda kannst Du Dir Gurtschoner im Wunschdesign nähen lassen oder Du greifst selber zur Nähnadel 🙂

Gurtschoner als Trägerschutz für Deine Babytrage

Netter Nebeneffekt von Gurtschonern: Die Träger  werden im „Sabberbereich“ etwas schmaler gedrückt, Dein Baby hat weniger Träger im Sichtfeld. Das ist bei der Fräulein Hübsch MeiTai beispielsweise hilfreich.

Verwende Babystulpen oder ausrangierte Socken

Die Kinderstulpen kannst Du einfach über den Schulterträger ziehen und hast einen kostengünstigen, bunten Trägerschutz.

Babystulpen als Trägerschutz für Deine Babytrage

 

Genauso gut wie Krabbelstulpen und Beinstulpen funktionieren Kniestrümpfe und längere Socken, bei denen das Fußteil abgeschnitten wurde.

Verwende Frischhaltefolie

Wenn Du eine neue Babytrage ausprobierst, die Du vielleicht wieder zurückschicken willst, kannst Du Frischhaltefolie zum Schutz der Träger verwenden. Einfach um die Träger wickeln. Die Folie an der Außenseite der Träger abschneiden (vom Baby abgewandte Seite).

Das solltest Du jedoch nur kurzzeitig tun, da Du sicher nicht willst, dass Dein Baby länger an Plastikfolie herumschnullt und sich auf Dauer kleine Folienteilchen lösen könnten.

Verwende …?

Was nimmst Du, um die Träger Deiner Babytrage zu schützen? Schreib uns eine email an trageberatung@zwerge.de. Gerne veröffentlichen wir Deinen Tipp hier 🙂

Gurtschoner sowie Baby- und Kinderstulpen findest Du übrigens bei ZWERGE.de im Onlineshop und im Babyladen.

Welche Babytrage ist die Beste?

Es gibt eine riesige Auswahl an Babytragen, Tragehilfen und Tragegurten. In den letzten Jahren sind viele neue Modelle entwickelt und optimiert worden. Das hat den Vorteil, dass  für jede Statur, jedes Baby und jede individuelle Anforderung eine passende Babytrage gefunden werden kann.  Und leider den Nachteil, dass man in der ganzen Auswahl schnell den Überblick verliert….

Was gibt es für Babytragen?

Es gibt Babytragen zum Binden (WrapConversions). Es werden sowohl der Hüftgurt als auch die Schulterträger gebunden.

Beispiel: Girasol Mysol, Fidela Flytai, DidyTaiBabytrage zum Binden - Wrap ConversionGirasol Mysol – Babytrage zum Binden

Es gibt Halbschnallentragen (Halfbuckle). Der Hüftgurt wird mit einer Schnalle geschlossen. Die Schulterträger sind zum Binden.

Beispiel: Fräulein Hübsch MeiTai und WrapCon, Limas Babytrage, Storchenwiege Carrier, Kokadi TaiTai, Kokadi WrapStar

Kokadi TaiTai - Halfbuckle
Kokadi TaiTai – Halbschnallentrage

Es gibt Vollschnallentragen (Fullbuckle). Diese Babytragen haben eine Hüftgurt mit einer Schnalle. Die Schultergurte werden ebenfalls mit Schnallen geschlossen.

Beispiel: ergobaby Adapt und omni, manduca, emeibaby Trage, Buzzidil, Kokadi Flip.

ergobaby omni - Vollschnallentrage
ergobaby omni – Vollschnallentrage

Frage an Dich:

  • Fühlst Du Dich sicherer mit Schnallen?
  • Nutzen mehrere Personen die Babytrage? Eine Babytrage zum Binden muß  nicht neu eingestellt werden.  Schnallengurte werden verstellt.
  • Magst Du Schnallen? Befürchtest Du, sie könnte aufgehen oder Du könntest etwas einklemmen?
  • Willst Du Gurte nachziehen oder lockern, wenn Dein Baby, wenn Dein Baby in der Trage ist?  Das geht leichter bei Gurten mit Schnallen.

Wie ist Dein Körperbau?

Bist Du schmal gebaut? Achte darauf, dass die Schulterträger eher schmal und nicht zu dick gepolstert sind.

Bist Du sehr kräftig gebaut? Achte bei Vollschnallentragen darauf, dass die Polsterung der Schultergurte lange genug ist und nicht unter den Achseln endet. Das schmalere Gurtband könnte dich unangenehm drücken.

Für fast alle Babytragen gibt es übrigens Hüftgurtverlängerungen.

Schultergurte gekreuzt oder mit Brustgurt?

Bei Babytragen zum Binden und Halbschnallentragen kreuzt Du die Schultergurte immer auf dem Rücken.

Didyklick - aufgefächerte Träger zum Kreuzen
Didyklick – aufgefächerte Träger zum Kreuzen
kokadi TaiTai - gekreuzte, gepolsterte Träger
kokadi TaiTai – gekreuzte Träger

Bei Vollschnallentragen werden die Schultergurte gerade geführt und mit einem Brustgurt fixiert. Wie bei einem Rucksack. Es gibt jedoch auch Modelle, bei denen eine Kreuzung der Träger möglich ist, wie z.B. beim ergobaby adapt, ergobaby omni oder manduca.

ergobaby adapt mit gekreuzten Trägern
ergobaby adapt mit gekreuzten Trägern
ergobaby adapt mit geraden Trägern + Brustgurt
ergobaby adapt mit geraden Trägern + Brustgurt

Nach unserer Erfahrung finden die meisten Eltern gekreuzte Träger bequemer.

Frage an Dich:

  • Was ist bequemer für Dich?
  • Hast Du Sorge, Du kannst den Brustgurt auf dem Rücken nicht schließen?
    No Problem, es gibt Tricks, wie das ganz einfach geht. Auch wenn Du Dich für unbeweglich hälst und kein Yoga machst 😉

Schulterträger: gepolstert oder auffächerbar?

Die Schulterträger sind sehr wichtig. Sie entscheiden mit darüber, wie bequem die Babytrage für Dich ist.  Besonders, wenn Du viel und lange trägst und Dein Baby schwerer ist.

Auffächerbare Träger sind dünn, dafür breit und über die ganze Schulter und den Rücken verteilbar.

Didyklick - aufgefächerte Träger
Didyklick – aufgefächerte Träger

Gepolsterte Träger sind schmaler, dafür dicker. Die Dicke und Breite der Polsterung variiert von Hersteller zu Hersteller.

Fräulein Hübsch MeiTai - gepolsterte Träger
Fräulein Hübsch MeiTai – gepolsterte Träger

Frage an Dich:

  • Was ist bequemer für Dich?
  • Arbeitest Du viel im Haushalt mit Deinem Baby in der Trage? Zum Beispiel Staubsaugen oder Geschirrspüler ausräumen?
    Dann könnte Dich der aufgefächerte Stoff auf den Schultern stören.

Wie alt ist Dein Baby?

Kleine Babys brauchen am meisten Unterstützung in der Babytrage. Für eine optimale Entwicklung des Rückens und der Hüfte sollte Dein Baby die Anhock-Spreiz-Haltung in der Trage einnehmen. Sie sollte daher wirklich gut passen und auf Dein Baby einstellbar sein.

Bei schwereren Babys lohnt sich ein Blick auf den Hüftgurt. Ist er breit und gut gepolstert? Kann er gut Gewicht von den Schultergurten abnehmen, so dass sich das Gewicht des Babys besser verteilt?

Größere Babys können auf dem Rücken getragen werden. Mit fast allen Babytragen (außer manduca duo) ist das möglich. Auch das Tragen auf der Hüfte geht mit vielen Babytragen.

Wie lange soll die Babytrage passen?

Wo liegt Dein Focus beim Tragen?
Möchtest Du Deinem Baby in den ersten Monaten viel Nähe geben und dabei die Hände frei haben?
Soll die Tragehilfe auch im 2. und 3. Lebensjahr noch passen, weil Du regelmäßig mit dem Hund rausgehst oder Dein Pferd versorgst?

Eine Tragehilfe, die ab Geburt bis ins 3. Lebensjahr perfekt passt, gibt es leider nicht. Auch wenn es die Werbung manchmal anders zeigt.

Wir empfehlen immer, die Babytrage zu wählen, die JETZT super passt. Wenn Du ein kleines Baby hast, kannst Du vermutlich nicht abschätzen, wie lange Du tragen wirst. Die Haupttragezeit liegt in den ersten Monaten, wenn Dein Baby noch nicht mobil ist. Später wirst Du sicher auch tragen. Zum Einschlafen, Spaziergehen, zum Weihnachtsmarkt, bei Krankheit oder zum Kuscheln. Aber die Tragezeit reduziert sich.

Was nützt Dir jetzt eine Babytrage, die mit einem halben Jahr optimal passt, aber im Moment Dein Baby nur mittelmäßig stützt?

Mehrere Tragehilfen kaufen

Gute Tragehilfen lassen sich gebraucht super verkaufen. Du kannst  einfach auf ein anderes Modell umsteigen, wenn Dein Baby älter ist und dann ein anderes Modell besser zu Euch passt. Weil es vielleicht einen breiteren Hüftgurt hat oder die Polsterung an den Schulterträger dicker ist oder sie sich noch besser für das Tragen auf dem Rücken eignet.

So wie Du auch beim Babybett von der Wiege/Beistellbettchen auf das Kinderbett wechselst und vom Kinderwagen auf den Buggy. Weil was anderes dann einfach besser passt.

Must-Have- für Babytragen

Darauf solltest Du unbedingt Wert legen bei der Wahl der richtigen Babytrage (insbesondere, wenn Dein Baby noch klein ist):

Verstellbare Stegbreite

Die Breite des Rückenteils sollte verstellbar und auf Dein Baby anpassbar sein. Der Stoff sollte in den Kniekehlen Deines Babys enden.

Verstellbare Breite des Rückenteils beim Kokadi TaiTai
Verstellbare Breite des Rückenteils beim Kokadi TaiTai

Verstellbares Rückenteil

Die Länge des Rückenteils sollte variabel sein. Das Rückenteil sollte bis maximal zu den Ohren reichen, solange Dein Baby sein Köpfchen noch nicht alleine halten kann.

verlängerbares Rückenteil bei der Ruckeli Babytrage
verlängerbares Rückenteil bei der Ruckeli Babytrage

Anschmiegsamer Stoff

In den ersten Wochen sehr wichtig, damit Dein Baby optimal in der Trage gestützt wird und die Anhock-Spreizhaltung mit leicht gerundetem Rücken möglich ist.

Kokadi TaiTai Marie im Wunderland
Rückenteil aus anschmiegsamem Tragetuchstoff beim Kokadi TaiTai

Kopfstütze

Nice to have, wenn Dein Baby schon größer ist und einschläft. Damit stützst Du sein Köpfchen.

Kopfstütze bei der Limas Babytrage
Kopfstütze bei der Limas Babytrage

Und welches ist jetzt DIE richtige Babytrage?

Die beste Babytrage, die allen Eltern und Babys super passt, gibt es nicht. Zu unterschiedlich sind Körperbau und individuelle Wünsche und Bedürfnisse.  Am einfachsten ist es, in einer Trageberatung verschiedene Modelle auszuprobieren und Deinen Favorit herauszufinden.

Ob mit oder ohne Trageberatung – Du hast jetzt einige Anhaltspunkte, über die Du Dir Gedanken machen solltest, bevor Du Dir eine Babytrage anschaffst. Und Du weißt, auf welche Features Du achten solltest.

Das Allerwichtigste ist, dass DU Dich mit der Babytrage wohlfühlst. Wenn Babytrage XY derzeit absolut hip ist, heißt das nicht, dass sie auch DIE beste für Dich ist. Eine Levis-Jeans sitzt auch nicht bei jedem gut 😉

Das sind die beliebtesten Babytragen bei unseren Trageberatungen im Babyladen in Weinsberg

Für Neugeborene und kleine Babys

Zum Binden: Mysol
Halbschnallentragen: Storchenwiege Carrier, Limas Babytrage, Kokadi TaiTai, Fräulein Hübsch MeiTai
Vollschnallentragen: Ruckeli, Emeibaby, Buzzidil, Kokadi Flip

Für größere und schwere Babys

Halbschnallentragen: Fräulein Hübsch MeiTai, Limas Babytrage
Vollschnallentragen: Ruckeli, Emeibaby, ergobaby adapt, Buzzidil, Kokadi Flip

Du hast Fragen zu Babytragen, Tragehilfen und Tragegurten? Ruf uns einfach an (07134 1384880) oder schreib eine email an trageberatung(@)zwerge.de.

emeibaby Trage oder emeiTAI – was ist der Unterschied?

Emeibaby Trage oder emeiTAI – was ist der Unterschied?

Die emeiTai ist die Schwester der emeibaby Trage. Sie sind sich sehr ähnlich und unterscheiden sich nur an 2 Stellen:

Der Hüftgurt

Die emeibaby Trage hat einen Hüftgurt mit Schnalle.

Die emeiTAI hat einen Hüftgurt zum Binden. Einige Modelle vom emeiTai gibt es auch mit Hüftgurt und Schnalle.

Der Hüftgurt der emeiTAI ist insgesamt weicher, schmaler und nicht anatomisch, sondern gerade geformt.

Die Tuchenden

Bei der emeibaby Trage sind die Tuchenden zusammengenäht. Übriges Tuch verschlingst Du nach dem Einstellen und Festziehen und fixierst es auf dem Rückenteil oben oder unten mit den vorgesehenen schwarzen Bändern mit Druckknöpfen.

Bei der emeiTai sind die Tuchenden offen. Du verteilst über dem Rücken und Po Deines Babys oder kreuzst sie unter dem Po und verknotest sie auf Deinem Rücken.

Hier siehst den Vergleich emeibaby Trage oder emeiTAI als Video: Die emeiTAI ist nicht besser oder schlechter. Sie ist anders. Und wie immer ist es Geschmacksache, was man lieber mag.

Wenn Du die emeibaby Trage besser kennenlernen möchtest, schau gerne bei emeibaby Trage vorbei. Dort haben wir viele Detailbilder, Anleitungen und unsere Meinung zur emeibaby für Dich. 

Weitere Details zur emeiTAI zeigen wir Dir unter emeiTAI, samt Anleitungen und vielen Fotos.

emeitai seitlich

Storchenwiege BabyCarrier – der neue Seitenzug

Der Storchenwiege Babycarrier wurde optimiert

Nach wie vor ist der Storchenwiege Babycarrier eine der beliebtesten Babytragen in den Trageberatungen bei uns im Laden. 2017 wurde er an einer Stelle überarbeitet.

Storchenwiege Babycarrier - der neue Seitenzug
Oben der Storchenwiege Babycarrier mit den neuen Seitenzug, unten mit dem bisherigen Seitenzug.

Anstelle der beigen Kordel mit Kordelstopper gibt es nun einen Spannriemen mit Kunststoffband.
Storchenwiege Babycarrier graphit oben, aqua untenSo verruscht der einmal eingestellte Seitenzug nicht mehr und bleibt besser fixiert.

Für was wird der Seitenzug genutzt?

Der Seitenzug dient dazu, Dein Baby seitlich schön einzuschließen.

Er dient nicht dazu, das Rückenteil zu verkürzen. Das funktioniert auch gar nicht, da Veränderungen am Seitenzug nur eine Veränderung der äußeren Bereiche des Rückenteils bewirken, nicht des gesamten Rückenteils.

Wenn Du das Rückenteil kürzer haben möchtest, setze den Hüftgurt höher an. Bei ganz kleinen Babys direkt unter Deiner  Brust.

Storchenwiege BabyCarrier schwarz-weiß mit neuem Seitenzug.
Storchenwiege BabyCarrier schwarz-weiß mit neuem Seitenzug. Bild: www.storchenwiege.de

Wenn Du mehr Detailfotos, Informationen und Anleitungen sehen möchtest, schau gerne auf unserer Vorstellung  der Storchenwiege Babytrage vorbei.

Babytrage oder Tragetuch?

Babytrage oder Tragetuch - der Vergleich

Du willst Dein Baby tragen? Wunderbar! Dein Baby wird die Nähe sehr geniessen und Du hast beide Hände frei, um Dich um Geschwisterkinder, den Haushalt,… zu kümmern. Jetzt stellst Du Dir sicherlich die Frage:

Was ist besser – eine Babytrage oder ein Tragetuch?

Das lässt sich leider nicht so pauschal beantworten. Es kommt auf Deine Bedürfnisse und individuellen Anforderungen an: Soll es schnell und einfach gehen? Trägst Du oft und lange? Tragen auch andere Familienmitglieder? Bist Du viel unterwegs?

Das spricht für ein Tragetuch:

  • Das Tragetuch ist sehr flexibel. Es passt sich stufenlos der Größe Deines Babys an.
  • Mit dem Tragetuch kannst Du vor dem Bauch, auf der Hüfte und auf dem Rücken tragen. Das kannst Du zwar mit einer Babytrage auch.
    Aber mit dem Tragetuch hast Du viel mehr Möglichkeiten:
    Vor dem Bauch kannst Du mit der Wickelkreuztrage, der Känguruhtrage und der doppelten Kreuztrage (für die etwas größeren Babys) tragen.
    Auf der Hüfte kannst Du entweder im einfachen Hüftsitz tragen oder mit der Hüftschlinge.
    Und auf dem Rücken kannst Du im einfachen Rucksack, dem Double Hammock oder dem High Secure Back tragen.
    Je nachdem, was für Dich am bequemsten ist und welche Stütze Dein Baby braucht.
  • Das Tragetuch hat immer die richtige Passform für die Eltern, da es individuell gebunden wird und keine vorgefertigten Schulterträger und Hüftgurte hat.
  • Es passt bei jeder Körpergröße und jedem Gewicht der Eltern (hier gehts zur Auswahl der richtigen Tragetuchlänge).
  • Keine Schnallen, die drücken können.
  • Klein zusammenfaltbar. Passt in jede Wickeltasche, Kinderwagenkorb,…
  • Ein Tragetuch kannst Du später als Schaukel, Hängematte, Decke, zum Zelt bauen,… verwenden.
Das solltest Du beim Tragetuch bedenken:

Zum Binden des Tragetuchs brauchst Du etwas Übung. Wenn die Handgriffe sitzen, ist das Tragetuch in wenigen Minuten gebunden.

Wenn Du unterwegs bindest, musst Du in die Trickkiste greifen, damit die Tuchbahnen nicht auf der Erde oder im Dreck hängen.

Und das spricht für eine Babytrage:

  • Kein Binden erforderlich. Die meisten Babytragen sind sehr einfach anzulegen und einzustellen.
    Auch unterwegs kannst Du die Tragehilfe einfach an- und ausziehen. Keine langen Tuchbahnen, die auf der Erde landen.
  • Viele Eltern fühlen sich sicherer mit einer Babytrage als mit dem Tragetuch.  Angst, das Tragetuch falsch oder zu locker zu binden, entfällt.
  • Betreuungspersonen, die seltener tragen, wie z.B. Omas, Opas, …. verstehen die Anwendung der Babytrage schnell. Es ist keine Übung – wie beim Tragetuch binden – erforderlich.
  • Schnallen an Babytragen vermitteln Sicherheit und werden insbesondere von Papas bevorzugt 🙂
  • Bei älteren und schwereren Kindern können gepolsterte Schulterträger und breite Hüftgurte das Gewicht des Kindes gut verteilen.
Das solltest Du bei einer Babytrage bedenken:

Die Form der Babytrage ist vorgegeben. Nicht jede Babytrage passt zu jeder Mama und zu jedem Papa.

Manche (oft sehr günstige) Babytragen ermöglichen Deinem Baby nicht die wichtige Anhock-Spreiz-Haltung in der Tragehilfe. Informiere Dich über die Babytrage, bevor Du sie kaufst.

Wenn Dein Baby gewachsen ist, muß auch die Babytrage entsprechend angepasst werden.

Und was passt am Besten zu Dir und Deiner Familie?

Das kannst Du am besten in einer Trageberatung herausfinden. Gemeinsam mit einer Trageberaterin kannst Du Dich durch verschiedene Tragehilfen und das Tragetuch testen, bis Du die optimale Tragemöglichkeit für Euch gefunden hast.

Ich möchte Dich ermutigen mit einer Trageberaterin, Deiner Hebamme oder einer Tragemami ein Tragetuch zu binden, auch wenn Du skeptisch bist oder es Dir erstmal nicht vorstellen kannst.  Es ist nicht so schwierig wie es auf den ersten Blick vielleicht aussieht und das Tragegefühl ist echt toll! Auf unserer Seite Tragetuch binden, haben wir viele Anleitungsvideos verlinkt, wo Du einen ersten Eindruck bekommst, wie es geht.

Bei den Babytragen gibt es inzwischen eine riesige Auswahl an sehr guten Tragehilfen.
Nimm Dir die Zeit, die passende Babytrage zu finden. Jeder hat einen anderen Körperbau und jede Babytrage ist anders geschnitten. Es gibt unterschiedlich geformte Hüftgurte. Schulterträger, die gerade verlaufen, die gekreuzt werden können oder anatomisch geschnitten sind. Nur weil Deine Freundin eine bestimmte Babytrage super findet, heißt das nicht, dass sie auch Dir viel Freude bereiten wird!

Genauso wichtig ist es, dass die Babytrage gut auf Dein Baby eingestellt werden kann. Die Breite des Stegs und die Länge des Rückenteils sollten verstellbar sein.

Tragetuch + Babytrage?

Es spricht auch nichts dagegen ein Tragetuch und eine Babytrage zu nutzen :-).
Für die ersten Monate ein Tragetuch und später eine Babytrage mit gepolsterten Trägern ODER die Mami nutzt das Tragetuch, der Papa die Babytrage mit den Schnallen ODER für zuhause das Tragetuch und für unterwegs die schnell anzulegende Tragehilfe oder, oder, oder….

Tragehilfe und Tragetuch mit Anleitung und Test-Möglichkeit. Von ausgebildeten Trageberaterinnen.